Motiviert bis in die Haarspitzen fuhr man zum Auswärtsspiel nach Oberdiessen. Anfangen musste der erkrankte Andy Hesse..! Nach den ersten beiden Durchgängen lief alles nach Maß. Spannung und Dramatik waren angesagt. Andy führte 2:0 nach Spielpunkten und 232:219 Holz. Dann merkte man wie sein Gegner immer mehr die Oberhand gewann. Andy war wahrlich nicht Fit, er musste die nächsten Sätze abgeben und so konnten die Hausherren in Führung gehen. 459:455 das Zwischenergebnis. Eugen hatte vor, seinen Gegner den MP abzunehmen. Bei 1:1 würde alles offen sein. Doch Christian Röck (540) hatte etwas dagegen. Er holte sich Satz 1 und 2. Eugen änderte seine Taktik und gab Gas. Trotz 137 Zähler in Satz 3 musste er sich wieder geschlagen geben. Spieler 2 beim KC setzte 146 LP dagegen und setzte Eugen (474) Schach matt. Die Bilanz: 0:2 MP und schon 70 Holz in Rückstand. Jose Schmid erlitt das gleiche Schicksal, 0:4 Sätze und er gab satte 92 Stecken an Michael Hensel (546) ab. Karl Müller (549) übernahm den Schlusspart mit Alois Kriesmair. 1. Satz. 1:0 für Karl. Dann folgte der Ausgleich von Alois. Gewohnt Zielsicher ging er den nächsten Satzpunkt an. Aber auch er musste diesen Punkt an Karl abgeben. Nun konnte er nur noch Ergebniskosmetik betreiben, sein Rückstand zu hoch um an einen MP zu denken. Der Sieg war für den KC verdient, auch in dieser Höhe. Mit 517 LP hatte sich Alois aus der Affäre gezogen. Mit 0:6 MP und 1900:2094 verlor man Sang und Klanglos. Die Hoffnung stirbt zuletzt...

Mit großer Hoffnung wurde gegen den heutigen Gegner der Kampf auf der Heimbahn angegangen! Bei Eugen ging gleich der erste Satz verloren. Das gleiche musste Andi in Kauf nehmen. Er konnte seinen Patzer wett machen und glich zum 1:1 aus. Eugen steigerte sich, aber der 2. Satz ging ebenfalls an Florian Urban. Jetzt hieß es Gas geben, im wahrsten Sinne des Wortes. Bei beiden Heimspielern konnte der 3. Satz für Peißenberg gewonnen werden. Andi ging 2:1 in Front, während Eugen auf 1:2 verkürzte. Beide Startspieler mussten mit 2:2 Sätzen die MP an die Urbanbrüder abgeben. Eugen hatte mit 509 Holz seine Aufgabe erfüllt. Andi kam auf 463 LP. Spielstand: 0:2 MP und 972:1013 für die Gäste. Nun lag die Last wieder auf Josef Schmid und Alois Kriesmair. Was soll man zu so einem Verlauf wie es den beiden erging noch sagen; Josef (452) konnte seinen Gegner nicht aufhalten. Mit 0:4 Sätzen ergatterte Markus Dukowsky (518) den 3. MP für den TSV. Alois war an diesen Tag wahrlich nicht zu beneiden. Er musste seine Sätze 1 bis 3 abgeben und hatte dennoch das beste Räumergebnis aller Spieler mit 180/4. Der letzte Durchgang ging an Alois und so musste der KSV eine weitere bittere Niederlage einstecken. Farchant spielte das, was nötig war..und hatte nicht mit einen so klaren Sieg gerechnet. 6:0 MP und 2044:1920 Holz war die Ausbeute. Hans Hibler (513) nahm zum ersten Mal, Alois (496) den MP ab! Der KSV muss noch auf seinen ersten Sieg warten. Eine Woche zum ausschnaufen..für alle!!

Eugen Taube konnte seinen MP mit 4:0 SP einfahren. Sein Gegner Siegfried Herrmann musste als Ersatz seinen Einsatz teuer bezahlen. Gut für den KSV. Mit 505 Holz konnte Smauckie 70 LP gut machen. Josef Rechermann hatte wohl etwas dagegen! Er spielte seinen Namenskollegen Josef Schmid im wahrsten Sinne in Grund und Boden. Seine Tagesbestleistung; 4:0 Sätze und satte 585 LP gegenüber 460 LP von Jose. Eine harte und schwere Aufgabe wartete jetzt auf Andi Hesse (473) und Alois Kriesmair. Andi hatte Pech in Satz 1. Im letzten Wurf spielte er von 5 Kegel 4 weg. Sie zählten aber nicht! Die Zeit war abgelaufen. Somit ging der erste Satz mit 138:135 an Labor Zivko; statt mit 139:138 an Andi. Das war wohl ein Knackpunkt im Verlauf des weiteren Spiels. Mit 0:4 Sätzen verlor Andi seinen MP und musste bei 524 Holz von Labor weitere LP an Penzberg abgeben. Nun lag es mal wieder an Alois. Er machte es sehr spannend. Jeder Satz wurde von Siegfried Bauer hart bekämpft. Am Ende konnte Alois im 4. Satz in den letzten 3 Schüben seinen MP retten. 3:1 Sätze und 529:526 Holz seine Ausbeute. Fortuna Penzberg gewann verdient ihre ersten Punkte. Gut Holz Peißenberg muss die Niederlage von 2:4 MP und 1967:2070 Holz verdauen. Nächste Woche gibt es eine weitere Chance..es ist noch nichts verloren.

Es ist nicht ganz so gelaufen, wie man es sich erhofft hatte. Die Notaufstellung mit Eugen Taube, Josef Schmid, Andi Hesse und Alois Kriesmair musste zum Auftakt der neuen Saison die Punkte dem Gast überlassen. Eugen konnte seinen 1. Satz knapp mit 124:120 LP für sich entscheiden. Markus Jung konterte und lies Eugen im zweiten Durchgang keine Chance. Auch Satz Nummer 3 ging verloren. Jetzt hieß es ausgleichen und Holz gut machen. Aber zu viele Fehler kosteten eine Menge LP. So setzte sich Markus mit 522:484 LP durch. Bei Josef Schmid kam es noch schlimmer. Er konnte mit seinem Spiel eben so wenig zufrieden sein, wie Eugen. Alle vier Sätze musste er abgeben und so ging Oberau durch Florian Brück mit 2:0 MP und 1063:948 Holz in Führung. Andy Hesse (451) erging es nicht besser als Jose. Er haderte mit sich selbst und der Bahn. Auch er verabschiedete sich ohne Satzpunkte von seinem Gegner. Manuel Dukowsky (506) erhöhte die Führung damit entscheidend. Einzig allein Alois Kriesmair glänzte mit seinem Auftritt. 1. Durchgang; 156:114 LP. Das gab Hoffnung! Alexander Leupold erkämpfte sich Satz 2 mit 3 Stecken. Satz Nummer 3 holt Alois wieder auf Seite der Heimmannschaft und Leupold konterte stark zurück. Mit 551:524 LP holte Alois bei 2:2 Sätzen den einzigen MP. Fazit: Eine starke, entschlossene Leistung der Gäste bescherte dem SKC Oberau beide Zähler. Endergebnis: 1:5 MP und 1951:2093 Holz. Für Gut Holz wird es eine schwere Saison..

Die vorläufigen Spielpläne der Saison 2019/2020 wurden veröffentlicht. Unter "Mannschaften-->Herren I-->Spielplan" ist der Spielplan zu finden. Zu beachten dabei ist, dass sich bis zum Beginn der Punkterunde sich noch kleinere Änderungen ergeben können.