Wieder ging das Startpaar Wolfgang Reichl und Eugen Taube gegen den FC Seeshaupt an. Eugen kam an diesen Tag nicht auf Touren und verlor gegen Andreas Seitz mit 494:539 LP. Aber Wolfgang hatte seinen Gegner im Griff und holte seinen MP mit 541 Zähler. Somit über gab man an Andi Hesse und Josef Schmid ein 1:1 in MP und minus einem Holz. Andi Hesse kam auf 330 LP und musste dann verletzt aus dem Spiel ausscheiden. Das konnte Thomas Wagner als Tagesbester voll nutzten und mit 572 Holz dem Spiel eine entscheidende Wende geben. Auch Josef Schmid konnte keinen SP holen und verlor trotz 510 Stecken seinen Punkt an Pascal Schouten (548). Karl-Heinz Hapke (474) ging gegen Alexander Wassermann (551) unter. Ein kleiner Highlight war der Kampf um den MP zwischen Alois Kriesmair und Thomas Lackinger. Alois holte sich den 1. Satz mit 6 Holz, verlor den nächsten gar um 12. Ging wieder mit 2:1 in Führung und musste sich dann im entscheidenden Satz um 3 Holz geschlagen geben. So ging das Ergebnis 544:548 LP zu Gunsten der Gäste aus. Seeshaupt sicherte sich klar die Punkte beim Endergebnis von 2893:3255 LP und 1:7 MP. Die Pause wegen der Tandemmeisterschaft kommt zur rechten Zeit für den arg gebeulteten Gut Holz Peißenberg.

Das Spiel gegen den FC Seeshaupt 1 wurde auf Mittwoch den 06.02.2019 um 19 Uhr vorverlegt. Vielen Dank an unsere Gäste, die dies ermöglichen.

Das Startpaar Wolfgang Reichl (511) und Eugen Taube wollten verhindern, dass der Vorsprung nicht gleich wieder zu viel werden sollte. Das gelang aber nicht erwünscht. Beide handelten sich in die Vollen schon knapp 20 LP ein, umso schwieriger wurde der Druck auf sie. Andreas Gattinger (569) wurde Tagessieger und ließ Wolfgang keine Chance. Auch Tobias Zahler (559) konnte gegen Smaukie Punkten und Eberfing führte 2:0 bei 93 Holz Vorsprung. Nun waren Andreas Hesse (497) und Josef Schmid (486) mächtig unter Erfolgszwang. Jose nahm Eric Kühberger (515) den ersten Satz ab, während Andi ihn abgab an Hubert Resch (541). Zur Hälfte hieß es jeweils 1:1 in den Sätzen. Josef ging gar 2:1 in Führung und konnte im letzten den MP aber leider nicht erkämpfen. Beide wehrten sich verbissen, die Gäste bauten aber die Füh-rung aus. Zwischenstand vor der Schlußpaarung 0:4 und minus 166 Zähler. Alois Kriesmair hatte Karl-Heinz Hapke neben sich. Kalle (439) hatte gegen Lindner Markus (542) keine Chance und ging mit 0:4 Sätzen unter. Alois dagegen hatte einen Lauf nach Maß, nach drei Durchgängen führte er 3:0 in den Sätzen und hatte das 0:8 nach MP verhindert. Da nutze auch das 1:3 von Schütz nichts mehr. Er kam auf hervorragende 562 Stecken und Helmut Schütz (543) musste als einziger den MP abgeben. Die Gäste verdienten sich diese Punkte mit einem Gesamtergebnis von 3269:3018 und mit 7:1 MP. Dieses Heimergebnis trotz Verletzungspech des KSV bei Andi Stoß zeigt den Zusammenhalt des Tabellenschlußlichts.

Andreas Reichenspurner (531) und Sebastian Dunst (524) legten eine ordentliche Spur der Überlegenheit an diesen Spieltag gegen Wolfgang Reichl (483) und Josef Schmid (441) hin. Beide gewannen  nicht einen SP und mussten mit 0:4 die Arena verlassen. Die Hausherren führten mit 4:0 und 131 Zähler. Andy Hesse (493) und Ersatz Karl-Heinz Hapke (426) waren ebenfalls machtlos gegen Tagesbesten Georg Schubeck (550) und Franz Huber (527). Während Andreas noch zum 2:2 in den SP ausgleichen konnte, war nach dem 1:1 von Karl-Heinz der Ofen ausgebrannt. Die Gastgeber führten knapp mit 289 LP. Wieder einmal mussten Schlusskegler Eugen Taube und Alois Kriesmair Kosmetik anwenden, um nicht Sang und Klanglos das Match zu beenden. Es gab Hoffnung; denn Eugen führte nach 2 Durchgängen mit 2:0 und 14 Holz. Alois verlor den 1.Durchgang und konnte ausgleichen. Smauckie (499) musste in Satz 3 7 LP abgeben und wollte im letzten alles klar machen. Sein Gegner stand bei 136 Stecken; er selbst hatte seinen letzten Schub in die Vollen. Eine 6 hieß Punkteteilung, eine 7 den MP. Aber es wurden nur 5 Holz; typisch für einen, der unten in der Tabelle steht. Den einzigen MP holte somit Alois als Bester mit 544 Holz für den KSV. Die Partie ging mit 1:7 MP und 2886:3141 LP klar an Unterneukirchen. Jetzt stehen 2 Heimspiele auf dem Programm..

Die Sensation lag in der Luft, so verlief der erste Kampf im neuem Jahr für den Tabellenletzten Gut Holz Peißenberg gegen den Tabellenführer Töging-Erharting 2. Wolfgang Reichl wurde Tagessieger mit 566 Holz. Der erste Satzverlust wurde ausgeglichen, Franz Winkler (557) ging aber erneut in Führung und führte mit 25 LP. Im letzten Durchgang holte sich Wolfgang mit 147:113 das 2:2 und nahm den Besten der Gäste den MP ab. Bei Eugen Taube ging im ersten Satz nichts. Glich aber ebenfalls aus und verlor wiederum den 3. Satz zu hoch. Er holte auch ein 2:2 in den Sätzen, konnte aber den MP nicht einfahren. Alexander Leserer (510) nahm Eugen 23 Holz ab. Andreas Hesse kam zufrieden in die Partie, musste aber Satz 1-3 abgeben und verkürzte noch zu 486:518 gegen David Giesecke. Josef Schmid (508) legte los und ergatterte die ersten 2 Sätze für das Heimteam. Aber Josef Winkler (532) konterte zum 2:2-Ausgleich und holte seinen MP mit 24 Holz. Unser Schlußduo Alois Kriesmair und Andi Stoss holten sich beide den ersten Satz und verwandelten den gesamten Rückstand in eine Führung mit einem Zähler. Während Andi den nächsten Satz verlor, hatte Alois seine Führung gegen Michael Pfaffinger ausgebaut. Peißenberg führte bei Halbzeit der Schlußpaarung mit 5:3 MP und 68 Stecken und hatte dann das Pech, das Andi Stoss verletzungsbedingt passen musste. So konnte Töging dann glücklich das Match für sich entscheiden. Alois (543) holte seinen MP mit 3:1 SP und 87 LP. Andi’s (262) Gegner Tobias Winkler beendete mit 517 LP seinen Einsatz. Erharting gewann doch noch mit 6:2 MP und 3090:2852 Holz die Partie. Fazit: Das Wunder verpasst..

Andreas Stoß (503) nahm sich Andreas Seiband zur Brust. Der erste Satz ging an den Gastgeber. Beim nächsten gab es den Ausgleich. Der dritte ging wieder an den KSV und es sah nach dem ersten MP für Peißenberg aus. Doch Seiband glich aus, wegen 4 Holz unterschied ging der Kampf zu Gunsten des Heimteams aus. Josef Schmid musste seinen ersten Satz auch abgeben und konnte zum 1:1 ausgleichen. Danach war der Tank leer und Thomas Feuchtinger (535) konnte klar seinen MP zum 2:0 und plus 84 LP erhöhen. Wolfgang Reichl (422) und Andreas Hesse (423) kamen mit der Bahn am wenigsten zu Recht und mussten beide Punkte jeweils mit 0:4 Sätzen abgeben. Werner Strass (549) konnte mit seinem Resultat die Führung entscheidend verbessern. Bei 0:4 MP und minus 131 Zähler legten sich Eugen Taube und Alois Kriesmair auf Ergebniskosmetik fest. Eugen ging überraschend gegen Marcus Wolf mit 2:0 Sätzen in Führung. Dies wollte er nutzen um den Punkt zu sichern. Der dritte ging aber klar an Marcus (136:118) und im vierten konnte Eugen nicht mehr mithalten und verlor doch noch mit 515:496 Holz. Alois konnte seine Führung im ersten Satz nicht ausbauen und lies den Ausgleich zu. Nach 2:1 in den Sätzen reichte eine Satzteilung zum einzigen MP für den KSV Peißenberg. 506 Zähler erkämpfte sich Kriesmair zum Endergebnis von 1:7 und 2805:3112 LP gegen Lokalderbysieger SG Schongau. Sie haben jetzt gute Chancen zum Klassenerhalt, während Gut Holz die Pause nutzen muss, um Kraft zu tanken für das neue Jahr.