Immer noch musste man Ersatzgeschwächt  beim Aufstiegsaspiranten SKC Töging-Erharting 2 antreten. Die Taktik hieß; eventuell 4 MP zu machen und ein Unentschieden zu ergattern. Wolfgang Reichl (414) und Ludwig Degele (441) mussten als Startpaar gegen Alexander Leserer (545) und Franz Winkler (544) bei jeweils 0:4 SP einen klaren Rückstand von satten 234 Holz hinnehmen. Nun gingen für Gut Holz Andreas Stoß und Eugen Taube ins Rennen. Eugen startete mit 0:2 SP, während Andi ein 1:1 erspielte. Nach dem Einsatz der beiden konnte Eugen auf 2:2 SP ausgleichen und mit 519:491 LP seinen MP einfahren. Und auch Andi holte mit 2:2 SP den erhofften MP für Peißenberg. Bei 2:2 MP und 2083:1903 ging noch die Taktik voll auf. Jetzt lag alle Hoffnung auf Stefan Schwinghammer und Alois Kriesmair. Beide mussten mit 0:2 SP starten, Stefan mit -16 und Alois hatte -13 auf dem Konto. Ihre Gegner waren eine Klasse für sich; Tobias Zieglgänsberger (559) und Tobias Winkler (563) hielten Schwinghammer (536) und Kriesmair (527) in Schach und besiegelten die Niederlage für Peißenberg mit 6:2 MP und 3205:2966 Holz. Somit ging man auch im 3. Spiel ohne Punkte von der Bahn.