Drucken

Eugen Taube (478) und Wolfgang Reichl (511) begannen den Budenzauber in Rosenheim. Im ersten Satz zog Eugen mit 104:124 klar den kürzeren. Im 2. konnte er mithalten, verlor diesen aber um 4 Stecken. Satz 3 ging dann an Eugen und er schöpfte Mut um seinen Punkt noch zu retten. Am Ende hieß es 1:3 für Manuel Baranowski (505). Wofgang hingegen konnte die ersten beide Sätze für sich verbuchen und es roch nach dem ersten MP für den KSV. Doch die Startpaarung der Gäste ließ nichts anbrennen und holte eine 2:0-Führung bei 54 Holz Vorsprung. Das Mittelpaar Maximilian Mudrich (541) und Thomas Eggers (500) erhöhte auf satte 221 LP. Josef Schmid und Andy Hesse konnten keinen Satzpunkt ergattern und mussten mit 450 LP und 424 Holz die Arena an Alois Kriesmair und Klaus Huber übergeben. Alois Ziel war klar angestrebt; er wollte versuchen nicht mit einer 0:8-Pleite nach Hause fahren. Das war an diesen Tag das Highlight des Ausflugs. Musste er Satz eins noch mit Bernhard Böhme teilen, so konnte er dann seinen Gegner die Zähne Ziehen. Bei 526 Holz konnte er 3,5 Sätze für sich entscheiden und das Ergebnis auf 1:7 verkürzen. Klaus Huber konnte 13 Schub zum Endergebnis von 2455:3102 Holz beitragen. Trotzdem für die Mitreise und den Einsatz in aller höchster Not ein Dankeschön und allen Verletzten bei uns gute Besserung. Wir werden die letzten 2 Einsätze noch genießen und nächstes Jahr voller Zuversicht eine neue Saison beginnen.