Mit großer Hoffnung wurde gegen den heutigen Gegner der Kampf auf der Heimbahn angegangen! Bei Eugen ging gleich der erste Satz verloren. Das gleiche musste Andi in Kauf nehmen. Er konnte seinen Patzer wett machen und glich zum 1:1 aus. Eugen steigerte sich, aber der 2. Satz ging ebenfalls an Florian Urban. Jetzt hieß es Gas geben, im wahrsten Sinne des Wortes. Bei beiden Heimspielern konnte der 3. Satz für Peißenberg gewonnen werden. Andi ging 2:1 in Front, während Eugen auf 1:2 verkürzte. Beide Startspieler mussten mit 2:2 Sätzen die MP an die Urbanbrüder abgeben. Eugen hatte mit 509 Holz seine Aufgabe erfüllt. Andi kam auf 463 LP. Spielstand: 0:2 MP und 972:1013 für die Gäste. Nun lag die Last wieder auf Josef Schmid und Alois Kriesmair. Was soll man zu so einem Verlauf wie es den beiden erging noch sagen; Josef (452) konnte seinen Gegner nicht aufhalten. Mit 0:4 Sätzen ergatterte Markus Dukowsky (518) den 3. MP für den TSV. Alois war an diesen Tag wahrlich nicht zu beneiden. Er musste seine Sätze 1 bis 3 abgeben und hatte dennoch das beste Räumergebnis aller Spieler mit 180/4. Der letzte Durchgang ging an Alois und so musste der KSV eine weitere bittere Niederlage einstecken. Farchant spielte das, was nötig war..und hatte nicht mit einen so klaren Sieg gerechnet. 6:0 MP und 2044:1920 Holz war die Ausbeute. Hans Hibler (513) nahm zum ersten Mal, Alois (496) den MP ab! Der KSV muss noch auf seinen ersten Sieg warten. Eine Woche zum ausschnaufen..für alle!!